Fußpflege

Schon bekannte Größen wie Wolfgang von Goehte (1779 - 1832) erkannten die Wichtigkeit der Füße. Sie sind ein großer Bestandtteil zum Erhalt der Lebensqualität und gehören daher in geschulte Hände.

„Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen.“

(Johann Wolfgang von Goethe, deutscher Dichter, 1749 – 1832)



Geschichte der Podologie

Fußabdrücke im Sand
Fußabdrücke im Sand

Die erste Hinweise zur Entfernung von Hühneraugen findet man in den  Aufzeichnungen von Hippokrates (460 - 377 v. Chr).  In denen werden ablösende Mittel empfohlen.

Etwa 7. Jhr n. Chr. entstand die erste Literatur zur Entfernung von Hühneraugen mit Hilfe spezieller Werkzeuge (Rabenschnabelmesser, Pinzette ..).

Im 12. Jahrhundert enstand das Berufsbild des Baders. Zu seinen Tätigkeiten gehörten neben der Behandlung von Fußbeschwerden auch die Zahnmedizin. Im 18. Jahrhundert enstand so die Berufsbezeichnung "Hühneraugenoperatuer" und Zahnmediziner. Erst Mitte des 19.Jahrhunderts etabilisierte sich die eigenständige Fachrichtung der medizinischen Fußpflege.

 

Seit 2002 gibt es das Podologengesetzt in Deutschland. Dies beinhaltet eine fundierte Ausbildung sowie die fachgerechte Fußbehandlung.